Rheinland-Pfalz Süd

Verträge

Vertragsabschlüsse zur integrierten Versorgung von gesetzlich krankenversicherten Patienten (GKV - Patienten) zwischen Fachärzten und den gesetzlichen Krankenkassen erfolgen nach § 140 a oder § 73 c des SGB V (Sozialgesetzbuch).

Sowohl der IV-Vertrag "Multiple Sklerose", als auch der "F 2-3-4 - IV-Vertrag", sind solche nach § 140 a SGB V, d.h. mit "On-Top-Zuschlägen" und ohne Bereinigung der von den Krankenkassen über die Kassenärztliche Vereinigung ausgeschütteten Gesamtvergütung (RLV). Dadurch bleibt das Budget der nicht am Vertrag teilnehmenden Fachärzte unangetastet.

Zu dieser partnerschaftlich ausgewogenen und ökonomisch weitsichtigen Vertragspolitik konnten sich im Niederlassungsraum des ZNS Rheinland Pfalz Süd e.V. bisher nur der BKK-Landesverband Mitte Regionalvertretung Rheinland Pfalz und Saarland sowie die SVLFG Speyer/Rheinland Pfalz entschließen.

Bei der allgemeinen Geldmittelknappheit im Staatshaushalt werden solche Modelle der fairen Vertragspartnerschaft zwischen Krankenkassen und Ärzteschaft aber letztlich die Zukunft gehören.

Im Interesse unserer Patienten können wir nur hoffen, dass andere Krankenkassen dem Beispiel folgen.

© ZNS-Netze rheinland-pfalz  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung